NEWS           BAND            MUSIC            LIVE            MEDIA            CONTACT

Impressum & DatenschutzImpressum.htmlImpressum.htmlshapeimage_1_link_0
 
 

HISTORY

Als sich Oliver Peters und Marc Hoper 1996 das erste Mal bei einer Session trafen, ahnten beide noch nicht, dass sich aus diesem zufälligen Aufeinandertreffen einmal eine der meist-gebuchten traditionellen Irish Folk Bands Nordrhein-Westfalens entwickeln würde.

Die beiden Musiker schlossen sich Anfang 1997 spontan zu "The Plästik Päddies" zusammen und mauserten sich zunächst zum Geheimtipp in der akustischen Musikszene. Es entstand eine Symbiose aus Irish Folk und verschiedenen Elementen anderer Genres wie Blues, Rock, mittelalterlicher Musik und sogar Punk. Das Repertoire umfasste bereits damals weit mehr als 200 Songs aller Stilrichtungen, denen "The Plästik Päddies"  mehr und mehr die irische Seele einhauchten.

Mit dem Einstieg des Flötisten und Uilleann Pipers Thorsten Kahlert im Jahr 2001 wurde der Stil traditioneller und die Band vorerst komplettiert. Von nun an nannte man sich An Spiorad (sprich: Ann S-pirräd, irisch: die Seele) um die Veränderung auch im Namen deutlich zu machen. Es folgten Auftritte auf zahlreichen Folkfestivals und als Supportacts international bekannter Bands der Irish Folk Szene.

Durch Thorstens Umzug nach Irland im Jahr 2002 eröffnete sich mehrfach die Möglichkeit, durch das Mutterland von An Spiorads Musik zu touren. Die Konzerte waren immer sehr erfolgreich und die Band erntete großen Respekt. Die irische Tageszeitung „The Meath Chronicle“ schrieb nach einem der Auftritte der Band „Irish like the Irish...“.

Im November 2003 stieg Davey Hoffberg, Halbniederländer - Halbengländer, bei An Spiorad ein. Mit seiner Querflöte setzte er ganz neue, bisweilen jazzige Akzente und verlieh dem Sound der Band das berühmte i-Tüpfelchen. Seitdem waren An Spiorad ausgiebig damit befasst, Eigenkompositionen in das Programm einzubauen.

Aufgrund von Thorstens Studium war es ihm leider nicht möglich, weiterhin in der Band zu bleiben und auch Davey musste wegen eines beruflich bedingten Wohnortwechsels die Band im Jahr 2006 schweren Herzens verlassen. Weit mehr als nur Ersatz sollte von nun an Multiinstrumentalist Henning Nugel sein, der sich bereits mit seinem leider inzwischen verstorbenen Bruder Ingo unter dem Namen "Nugelbrosmusic" als Auftragskomponist u.a. in der Videospielszene einen Namen gemacht hatte. Als langjähriger Freund von Oliver und Marc übernahm Henning Anfang 2007 den Posten in der Melodiefraktion von An Spiorad.

In dieser Zeit kehrte sich An Spiorad ein wenig vom Traditionellen der irischen Musik ab. Der Stil ging nun mehr in die Richtung akustischer Folkrock. Diesem Umstand wollte man auch im Namen der Band Rechnung tragen und direkt zu Beginn des Jahres 2007 erschien die erste CD "Natural" unter dem Namen "INSPIR3D". Es folgten mehrere Auftritte, u.a. für die irische Fremdenverkehrszentrale (Irish Tourist Board) in Deutschland.

Aus unterschiedlichen persönlichen Gründen der Musiker war die Band gezwungen, von 2009 bis 2012 eine musikalische Pause einzulegen.

Anfang 2013 ist dann die Zeit für einen Neuanfang gekommen. An Spiorad sind zurück, und das gewaltiger denn je. Denn neben Oliver, Henning und Marc kehrt nicht nur Davey in die Band zurück, die vier werden seither außerdem durch Marcs Bruder Pascal Junker unterstützt. Pascal erweiterte zunächst durch sein vielseitiges Gitarrenspiel aus unterschiedlichen Genres von Metal bis Folk und mit seinem Gesang das ohnehin bereits beträchtliche Repertoire der Band. Als unermüdlicher Autodidakt bringt Pascal inzwischen mit der irischen Bouzouki und dem Banjo zwei weitere, starke Melodieinstrumente ein und hat dort nunmehr seinen Schwerpunkt für An Spiorad gefunden.

Darüber hinaus gibt es ebenfalls seit 2013 durch den Einstieg von Jens Okrent eine feste Besetzung der Rhythmussektion (Drums, Cajon, Percussions). Auch Jens bringt eine ungeheure Erfahrung mit, die sich von Marching Band/Brass - er ist in dieser Disziplin mehrfach deutscher Meister geworden -  bis zum Alternative Rock erstreckt.

Im Januar 2016 verlässt Davey An Spiorad wieder, weil seine musikalischen Vorstellungen sich nicht mehr mit denen von An Spiorad vereinbaren lassen.

Mit einem noch breiteren Spektrum musikalischer Stilrichtungen, das von traditionellen irisch-keltischen Songs über folkige Balladen bis hin zum Folkrock reicht und dem An Spiorad immer wieder den eigenen Stempel aufdrückt, sind die Jungs besser denn je.

Seit Oktober 2016 schätzen An Spiorad sich glücklich, mit Tony Maurer als festem Bandmitglied nun einen eigenen Techniker an Bord zu haben. Tony ist selbst ein exzellenter Musiker und hat nicht nur ein Auge und Ohr für alles, sondern weiß auch genau, wie was zu klingen hat und setzt dies an den Reglern entsprechend um.

Die Spielfreude, die die Jungs versprühen, sowie die Lust auf ihre Musik, ist auf jeder Bühne spürbar und reisst das Publikum auf Anhieb mit. So schaukelt sich die Stimmung stets schnell hoch zu einem unvergesslichen Ausflug auf die grüne Insel.


 

Band

Mehr über die Musiker erfahrt Ihr, wenn Ihr die Maus über die Bilder bewegt.




v.l.n.r.:, Henning, Pascal, Marc, Oliver, Jens
(Klick auf das Bild zum Vergrößern)

Fotos: Marc Hoper